Bitte akzeptieren Sie unsere Cookies, um die Webseite optimal nutzen zu können.
Einige Funktionen können nur mit Cookies korrekt ausgeführt werden.
Um mehr über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite zu erfahren, lesen Sie unsere . Cookie-Informationsseite.

Akzeptieren Ablehnen
Unternehmensberichte 2015

Henkel Unternehmensberichte 2015

Weitere Inhalte der Henkel Unternehmensberichterstattung 2015

Nachhaltigkeitsbericht 2015

Henkel Nachhaltigkeitsbericht 2015

Fakten und Zahlen 2015

Henkel Fakten und Zahlen 2015

Unternehmensbericht 2015

Henkel Unternehmensbericht 2015

Henkel App

Henkel App
Nachhaltigkeitsbericht 2015

Aus- und Weiterbildung

Trainingskategorien 2015

Die Kenntnisse und Fähigkeiten unserer Mitarbeiter bestimmen unseren Erfolg. Eine vielfältige Mitarbeiterstruktur und sich stetig wandelnde Anforderungen verlangen individuelle Lernmethoden. Ständige Weiterentwicklung und lebenslanges Lernen der Mitarbeiter haben deshalb einen sehr hohen Stellenwert. Henkel ermutigt seine Mitarbeiter, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten nach ihren individuellen Bedürfnissen zu erweitern.

Unsere Mitarbeiter besuchen im Schnitt 2,1 Tage im Jahr klassische Präsenzschulungen, Online-Trainingsmaßnahmen für die berufliche Entwicklung, Onboarding-Maßnahmen und jährliche Talentrunden, die sogenannten Development Round Tables. Darüber hinaus fördern wir verstärkt das tägliche Lernen am Arbeitsplatz und Job-Rotationen. Dies ermöglicht uns eine effiziente Mitarbeiterentwicklung.

E-Learning – effektive Ergänzung zu klassischen Präsenztrainings

Um diese Maßnahmen noch erfolgreich umzusetzen, haben wir das formale Lernen stärker in den Arbeitsalltag integriert und in digitaler Form bedarfsgesteuert zugänglich gemacht. Zu diesem Zweck wurden 2015 die Angebote der „Henkel Global Academy“ in einer zentralen Lernplattform zusammengefasst. Das System bündelt nun alle Schulungsangebote in einem einheitlichen Format. Allgemeine Präsenzschulungen werden durch über 500 interaktive E-learnings sowie rund 500 Videos und Webinare ergänzt. Vielfältige Themengebiete – wie etwa Management, Prozess- und Softwaretraining – sind im Angebot. Bereichsspezifische Seminare sind dort ebenfalls verfügbar. Die höhere Transparenz und bessere Aufbereitung der Angebote erleichtert die individuelle Auswahl und flexible Nutzung. Außerdem ermöglicht das System Nutzern die Wiederholung von ­Teilsequenzen. Besonders effektiv ist die Verwendung von E-Learnings für die Vor- und Nachbereitung klassischer Präsenzseminare. Das digitale Lernangebot verringert zudem das Reiseaufkommen und macht gedruckte Unterlagen überflüssig.

Mitarbeiter zu nachhaltigem Handeln inspirieren

Bis 2030 wollen wir den Wert, den wir mit unserer Geschäftstätigkeit schaffen, im Verhältnis zum ökologischen Fußabdruck unserer Produkte und Dienstleistungen verdreifachen. Dieses Ziel können wir nur erreichen, wenn jeder Einzelne seinen Beitrag dazu leistet. Deshalb legen wir Wert darauf, unseren rund 49.450 Mitarbeitern weltweit ein klares Verständnis von Nachhaltigkeit zu vermitteln, so dass sie in der Lage sind, auch anderen die Bedeutung nachhaltigen Handelns näherzubringen.

Zu diesem Zweck haben wir 2012 eine unserer wichtigen Fortbildungsinitiativen, das Henkel-Programm für Nachhaltigkeitsbotschafter initiiert, das Mitarbeiter zu nachhaltigen Handeln inspirieren soll. Seitdem hat Henkel in 74 Ländern rund 6.200 Nachhaltigkeitsbotschafter qualifiziert. Die Botschafter arbeiten unter anderem auch mit Grundschulkindern, um ihnen den verantwortlichen Umgang mit Ressourcen beizubringen. Bis heute haben wir so rund 63.000 Schüler in 43 Ländern erreicht. Im Jahr 2014 wurde das Programm um die Initiative „(Y)our move toward sustainability“ erweitert. Sie bestärkt die Mitarbeiter, Nachhaltigkeit in ihrem beruflichen Alltag umzusetzen, zum Beispiel Energie zu sparen und sich gesund zu ernähren.

Im Jahr 2015 wurde das Programm um eine weitere Initiative ergänzt: Bei „Say yes! to the future“ ­werden Vertriebs-Mitarbeiter weltweit über die Inhalte des Nachhaltigkeitsbotschafter-Programms hinaus vertiefend zu allen vertriebs­relevanten Themen der Nachhaltigkeit geschult. Dieses Wissen setzen sie dann in gemeinsamen Projekten mit unseren Handelskunden um, zum Beispiel im Bereich Logistik oder zur Förderung nachhaltiger Kauf­entscheidungen. Neben vertriebsrelevanten ­Nachhaltigkeitsinhalten ist der Austausch von internationalen Best-Practice-­Beispielen zu Handelskooperationen ein wichtiges Element der Schulungen, um neue Formen der Zusammenarbeit anzustoßen.

Das Nachhaltigkeitsbotschafter- Programm wurde im Jahr 2015 um eine Initiative erweitert: Das neue Programm „Say yes! to the future“ schult gezielt Vertriebs-Mitarbeiter aller Unternehmensbereiche, um Nachhaltigkeitsthemen im Dialog mit Handelskunden zu fördern. Hier bereiten sich (von links) Steffi Götzel, Eva Braem, Matthias Palm, Anja Jansen, Uta Steffen-Holderbaum und Andreas Scholten auf einen Termin mit Kunden vor.

Triple Two – der Weg zur internationalen Karriere

Um unser globales Geschäft erfolgreich zu führen, ist für unsere Führungskräfte internationale Management-Erfahrung notwendig. Um das Verständnis für andere Kulturen und Märkte zu stärken, setzen wir bei der Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter unter anderem auf Job-Rotationen zwischen Henkel-Tochtergesellschaften in verschiedenen Ländern. Diese Philosophie unter dem Titel Triple Two trägt entscheidend zum Know-how-Transfer innerhalb von Henkel bei und gibt unseren Mitarbeitern Gelegenheit, sich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Allein im Jahr 2015 haben wir dank internationaler Job-Rotationen rund 658 Mitarbeiter für Aufgaben außerhalb ihres Heimatlandes eingesetzt.